Wolljersey Strickstoff

Filterauswahl

Farbe
Motiv

Gratis Stoffproben anfordern (bitte Art.Nr. angeben)

Strickstoff, Wolljersey und Co für jede Jahreszeit

Spätestens am ersten etwas kühleren Herbsttag im Jahr werden Strickpullis und Strickjacken wieder aus dem Kleiderschrank gezogen, sodass man sich warm einkuscheln kann. Aber natürlich sind leichte Strickwaren auch für kühle Sommerabende beliebt und dicke Strickstoffe sind auch für den kältesten Tag im Jahr optimal wärmend. Strickstoffe sind fast immer weich, kuschelig und vielfältig.  Aber was genau sind eigentlich Strickstoffe

mehr siehe unten...

Farbe
Motiv

...was kann ich aus ihnen nähen und wie pflege ich einen Strickstoff, um mich möglichst lange in diesem einzukuscheln? Auf all diese Fragen wollen wir im folgenden Antworten für Sie finden. Also viel Spaß beim nächsten Nähprojekt mit Strickstoff!

 

Strickstoff - was genau ist das eigentlich?

Strickstoff ist maschinell gefertigte Wirkware bzw. Maschenware und ist im englischen auch als 'knits' bekannt. Der Begriff "stricken" leitet sich von dem altenglischen Wort 'cnite' ab, das 'knüpfen' bedeutet. Früher wurde das Stricken mit einer einfachen Holznadel durchgeführt, die mit einem Faden eingefädelt wurde. Später wurden dann auch Metallnadeln verwendet. Heute werden Strickstoffe natürlich vor allem maschinell hergestellt. Stricken ist eine von mehreren Methoden zur Herstellung von Textilien. Stoffe können natürlich beispielsweise auch gewebt werden.

Strickstoff ist in verschiedenen Varianten, Qualitäten und Dicken erhältlich. Diese sind abhängig von der verwendeten Wolle aus dem der Strickstoff gestrickt wurde und davon wie eng beziehungsweise fest der Stoff gestrickt wurde. Die verwendeten Fasern unterscheiden sich von Naturfasern wie Baumwolle, Tencel oder Tierwolle, wie Schurwolle, Angora oder Alpakawolle, bis hin zu synthetischen Fasern wie Polyacryl oder Mischfasern. Alle Strickstoffe sind weich, anschmiegsam, dehnbar und wärmend. Feinstrick ist recht dünn und eher glatt, während die erkennbare Struktur von Grobstrick eher dick und etwas robuster ist. Feinstrick ist somit eher für den Frühling und laue Sommerabende geeignet, während grobe Strukturen perfekt für eiskalte Wintertage ist. Es gibt aber auch andere Qualitäten wie Rippenstrick mit feiner Rippenstruktur und Jacquard-Strick mit schönen Mustern. Sogenannter Wolljersey ist ein Jerseystoff aus Schurwolle, oder Merinowolle und spendet behagliche Wärme an kalten Tagen. Jerseystoffe sind Maschenware und werden aber normalerweise eher aus Baumwolle oder auch Viskose gefertigt.

Außerdem gibt es Strickstoff in vielen verschiedenen schönen Farben und Mustern. So können tolle Kleidungsstücke aus Strick wie Pullis, Jacken und auch Hosen in klassischen, schlichten aber auch ausgefallenen Looks genäht werden.

 

Beliebte Strickstoffe wie Wolljersey und Jacquard

Strickstoff ist vor allem dafür bekannt schön kuschelig und warm zu sein. Er ist perfekt für den Winter geeignet und hält auch kalten Temperaturen stand. Da es sich um gestrickte Maschenware handelt und nicht um gewebte Textilien, ist Strickstoff zudem elastisch und passt sich daher gut an jegliche Passform und Körper an. Generell sind Strickstoffe querelastisch, also in die Breite dehnbar. Manche Varianten sind zusätzlich in der Länge dehnbar – man spricht dann von bi-elastischen Stoffen, also Stoffe die in beide Richtungen dehnbar sind. Wie sehr man Strickstoff dehnen kann, hängt davon ab, wie fest er gestrickt wurde.

Strickstoffe können einfarbig, also uni sein oder auch meliert. Etwas ganz besonderes sind gestrickte Jacquard-Stoffe. Hier werden die Garne eingefärbt und dann das Muster gestrickt und nicht auf den fertigen Stoff gedruckt. Dies gibt dem Muster mehr Tiefe und lässt es oft dreidimensionaler wirken. Woll-Jacquard eignet sich perfekt zum Nähen von Strickmänteln, kuscheligen Pullovern sowie Strickhosen.

Sehr beliebt ist Wolljersey, der das ganze Jahr über zum Einsatz kommt. Super fein, allen voran Merino-Jersey aber auch Woll-Mischgewebe mit Baumwolle, Tencel oder Seide sind sehr geschmeidig und weich auf der Haut. Dickere und gröbere Jerseys aus Wolle sind kuschelig warm und ebenfalls weich und je nach verwendeter Wollfaser möchte man die Teile meist gar nicht mehr ausziehen. Gröbere Wollfaser können sich auf der Haut leicht kratzig anfühlen und sind daher für T-Shirts und Mützen eher ungeeignet. Unter Wollpullis könnte man dann einfach ein Shirt darunter ziehen. Mützen könnte man auch mit einem leichten Jersey abfüttern, damit diese nicht mehr so kratzig sind. Strickstoffe haben also tolle Eigenschaften, die sich sehr vielseitig verwenden lassen können. 

Und nicht zu vergessen: Ein weiterer Vorteil von Strickstoffen ist, dass Du recht schnell coole Strickklamotten nähen kannst, ohne selbst stricken zu müssen, was sehr langwierig sein kann.

 

Wie verarbeitet man Strickstoff?

Zuschnitt

Wie bei jedem Stoff ist es auch bei Strickstoff wichtig, dass du diesen mit einer speziellen Stoffschere oder einem gutem Rollschneider zuschneidest. Vielen fällt es bei dem dehnbarem Strickstoff leichter, den Stoff mit einem guten Rollschneider zuzuschneiden. Dabei kann es zudem helfen den Stoff mit Gewichten (wie beispielsweise einem Türstopper oder extra Stoffgewichten) auf dem Tisch zu "fixieren", damit dieser beim Zuschneiden nicht verrutscht.

Solche Stoffgewichte können auch sehr hilfreich sein, wenn man das Schnittmuster mit Hilfe von Markern auf den Stoff überträgt.

 

Nähen

Einen Strickstoff zu vernähen ist vor allem am Anfang gar nicht so einfach. Aber mit ein paar guten Tipps gelingt es auch Nähanfängern ein Nähprojekt mit Strickstoff zu verwirklichen. 

Elastische Stoffe bilden Wellen an der Naht, falls diese während der Verarbeitung zu sehr gedehnt wurden. Achten Sie also darauf den Stoff nicht zu dehnen, wenn Sie ihn vernähen.

Zudem sollte man am Anfang an einem kleinen Stück extra Stoff den richtigen Nähfußdruck rausfinden. Dieser ist passend, wenn sich die Naht schön glatt legt und der Faden im Stoff versinkt. Je nach Strickstoff ist auch die optimale Stichspannung unterschiedlich.

Als Stichart empfiehlt sich ein Zick Zack Stich, da dieser elastisch ist. Bei jedem elastischen Stoff sollte man nämlich auch unbedingt einen elastischen Stich wählen. Damit die Ränder nicht ausfransen, kann man diese mit einer Overlock Maschine versäubern. Es gibt aber auch spezielle Nahtbänder um Stricknähte und Kanten zu sichern. Diese kann man einfach aufkleben oder bügeln.

Wer schon mal mit einem Strickstoff gearbeitet hat, der weiß: Besonders herausfordernd ist der Beginn einer Naht. Da zieht sich der Stoff , besonders wenn er recht fein ist,  leider schnell mal in die Stichplatte rein. Wähle am besten eine Stichplatte mit möglichst kleinen Löchern, so kann der Stoff kaum verschwinden. Damit es noch einfacher geht, kannst du aber auch unter deinem Stoff mit etwas Strickvlies einbetten. Das lässt sich nach dem Nähen ganz leicht abreißen und somit entfernen. Du kannst auch einen Streifen Backpapier verwenden, falls du kein Strickvlies zur Hand hast.

Für Strickstoffe ist eine Super-Stretch-Nadel zu empfehlen. Sie hat eine Kugelspitze, die in die Maschen gleitet ohne den Stoff zu verletzen und unschöne Löcher zu hinterlassen.

 

Wie pflegt man Strickstoff?

Strickstoff ist leider etwas empfindlicher als beispielsweise Baumwollstoffe und es gilt einiges bei der Pflege zu beachten. Natürlich sollte man immer zuallererst die genauen Hinweise des jeweiligen Herstellers beachten. Tendenziell gibt es aber einige Richtlinien, an die man sich bei der Pflege von Strickstoffen halten kann.

Waschen

Je nachdem aus welcher Faser der Strickstoff gestrickt wurde, kann man den Strickstoff auch auf unterschiedliche Art waschen. Meistens sollte man allerdings einen Schonwaschgang wählen und es empfiehlt sich zudem Feinwaschmittel zu verwenden. Die Temperatur sollte nicht über 30° Grad liegen, sodass der Stoff nicht eingeht.

Trocknen

Strickstoffe sollten nicht maschinell getrocknet werden. Da die Stoffe nicht gewebt sind drohen sie sonst zu verfilzen. Trockne die Stoffe also lieber an der frischen Luft. Am besten auf einen Wäscheständer legen und nicht aufhängen, da sich dein Kleidungsstück sonst verziehen kann. Gröbere Wollstoffe wie Winterpullover sollte man vor dem Trocknen in ein Handtuch einschlagen und vorsichtig ausdrücken (nicht wringen!) um das überschüssige Wasser zu entfernen.

Bügeln

Strickstoffe muss man meist nicht bügeln, da sie nicht wirklich knittern. Falls es doch nötig sein sollte die Temperatur nicht zu hoch einstellen und eher vorsichtig sein.

 

Strickstoff Meterware kaufen

Strickstoffe gibt es in vielen verschiedenen bunten Farben und Qualitäten. Die Stoffe können aus unterschiedlichen Fasern gestrickt sein oder auch aus gemischten Fasern gefertigt sein. Ob Feinstrick, Wolljersey oder Grobstrick. Strickstoff gibt es in blau, rot, grün und allen anderen tollen Farben. Aber nicht nur in uni, sondern natürlich auch in gemustert sind Strickstoffe erhältlich. Von klassisch gestreift und gepunktet bis hin zu besonderen und ausgefallenen Mustern, die Auswahl ist groß, sodass Sie bestimmt den passenden Strickstoff für ihr Projekt finden.

Strickstoffe sind zudem vielseitig einsetzbar. Feinstrick eignet sich gut für dünne Pullis,  Shirts und Hosen. Feinstrick ist perfekt für laue Sommerabende, während Grobstrick eher für Herbst und Wintermode geeignet ist. Neben Pullis und Strickjacken oder Cardigans könnte man auch ein tolles Strickleid für die kälteren Jahreszeiten nähen. Zudem könnte man auch coole Hoodies in Strickoptik nähen. Und natürlich kann man auch super schöne Mützen und Schals aus Strickstoff fertigen. Neben Bekleidung kann man beispielsweise auch Kissenbezüge oder eine gestrickte Kuscheldecke fürs Sofa nähen und so seinem Zuhause einen neuen und persönlichen Look verpassen.

 

Zusammenfassung

  • Strickstoff ist gestrickte Maschenware aus natürlichen (z.B. Schurwolle, Merinowolle) oder auch synthetischen Wollfasern (z.B. Polyacryl).
  • Strickstoff eignet sich ideal für bequeme Herbst- und Winterkleidung, Feinstrick ist aber auch gut für Sommerbekleidung geeignet.
  • Strickstoff ist elastisch, wärmend und weich. Außerdem atmungsaktiv und saugfähig. Zudem ist er in verschiedenen Qualitäten und Dicken erhältlich.
  • Beim Nähen mit Strickstoffen gibt es einiges zu beachten. Trotzdem können auch Nähanfänger tolle Projekte aus Strickstoff verwirklichen.
  • Waschen Sie Strickstoff nicht zu heiß und im Schonwaschgang. Verzichten Sie zudem darauf den Stoff maschinell zu trocknen.

Stand 16.09.22

 

Nähzubehör

Alle ansehen

STOFF-VORSCHLÄGE

Alle ansehen