Mein Nähprojekt Kleiderstoffe

Weitere Kategorien:

  • Farbe
  • Motiv
  • Hersteller

Hochwertige Kleiderstoffe - alles Wissenswerte

Das Kleid ist nicht umsonst ein sehr beliebtes Kleidungsstück von Frauen. Kleider sind als einteilige Bekleidungsstücke nämlich sehr unkompliziert und schnell anzuziehen. Zusätzlich muss frau sich keinerlei Gedanken darüber machen, welches Oberteil sich gut mit welchem Unterteil kombinieren lässt. Kein Wunder also, dass das Kleid aus den meisten Frauen-Kleiderschränken nicht wegzudenken ist (das Wort Kleiderschrank wurde offenbar mit Bedacht gewählt)

mehr siehe unten...

NÄHZUBEHÖR
für Dein Nähprojekt

Basic Nähset

29,20 € / Stück

Innerhalb der EU inkl. USt. zzgl. Versand

Schnittmuster Babyset Shirt & Hose

9,90 € / Stück

Innerhalb der EU inkl. USt. zzgl. Versand

Gurtband hellgrau 32mm

6,70 € / Stück

Innerhalb der EU inkl. USt. zzgl. Versand

Schnittmuster Baby Trägerrock Kleid

9,90 € / Stück

Innerhalb der EU inkl. USt. zzgl. Versand

Schnittmuster Kinder Trägerkleid

9,90 € / Stück

Innerhalb der EU inkl. USt. zzgl. Versand

Schneiderlineal transparent

35,20 € / Stück

Innerhalb der EU inkl. USt. zzgl. Versand

Kunstleder Taschenboden in blau

13,80 € / Stück

Innerhalb der EU inkl. USt. zzgl. Versand

Stecknadeln 60mm x 30mm

7,70 € / Stück

Innerhalb der EU inkl. USt. zzgl. Versand

Schnittmuster Kinder Haremshose

9,90 € / Stück

Innerhalb der EU inkl. USt. zzgl. Versand

Nadelkissen Melone

10,50 € / Stück

Innerhalb der EU inkl. USt. zzgl. Versand

Schnittmuster Baby Strampler Body

9,90 € / Stück

Innerhalb der EU inkl. USt. zzgl. Versand

Schnittmuster Damen Tunika Bluse

9,90 € / Stück

Innerhalb der EU inkl. USt. zzgl. Versand

Prym Schneiderschere PROFESSIONAL 21cm

26,50 € / Stück

Innerhalb der EU inkl. USt. zzgl. Versand

Schnittmuster Anorak Pullover

9,90 € / Stück

Innerhalb der EU inkl. USt. zzgl. Versand

STOFF-VORSCHLÄGE
für Dein Nähprojekt

Bio Sommer Sweat rosa

27,90 € / Meter

Innerhalb der EU inkl. USt. zzgl. Versand

Bio Baumwolle Popeline GOTS in pink

24,90 € / Meter

Innerhalb der EU inkl. USt. zzgl. Versand

Bio Baumwolle Fleece rot

42,90 € / Meter

Innerhalb der EU inkl. USt. zzgl. Versand


Wir haben Dir anschließend einige Tipps zusammengestellt, damit das Nähen deines Kleides auch gelingt. Einerlei ob es etwas Gemütliches für den Alltag, etwas Schickes zum Ausgehen oder für die Berufswelt sein soll , das Nähen eines Kleides ist kein Hexenwerk. Fangen wir mit den passenden Kleiderstoffen an.

 

Welche Kleiderstoffe gibt es?

Es gibt Kleiderstoffe aller Art: Ob uni, bunt, gestreift, grau, karo, mit Blumen oder sonstigem Muster, jeder findet vom Design her das für ihn Passende. Um so wichtiger ist es, dass du dir bei der Wahl der Stoffart für dein Kleid ein paar Minuten Zeit nimmst und mindestens zwei Fragen klärst. Soll der gewünschte Stoff eher weich oder eher robust sein? Soll er eher schön fallend oder eher etwas fester sein?

Baumwollstoff z.B. ist sehr hautfreundlich und meist weich, so dass er immer eine beliebte Wahl für Kleider ist. Außerdem ist Baumwollstoff in verschiedensten Variationen, also dünn wie Musselin oder eher robust wie beispielsweise Popeline, erhältlich. Zudem ist er recht pflegeleicht.

Die Stoffwahl für Sommerkleider fällt auf Grund seiner guten Feuchtigkeitsabgabe oft auf Leinen, während Viskose und Tencel für leichte und fließende Kleider beliebt ist. Jersey-Stoffe eignen sich durch ihre hohe Dehnbahrkeit gut für körperbetonte sowie bequeme Kleider. Für schickere, elegantere Kleider ist Seide, Taft, Samt, Spitze oder auch Chiffon eine sehr gute Wahl. Jeansstoffe kann man ebenfalls zu den Kleiderstoffen zählen. Sie finden oft für lässige Alltagskleider Verwendung.

 

Was sind leichte Stoffe für Kleider?

Gerade im Frühling und Sommer werden wir immer wieder nach leichten Kleiderstoffen gefragt. Viskose und Tencel wurden schon genannt. Chiffon gehört auch dazu. Ein leichter und dünner Jerseystoff kann aber ebenfalls das perfekte Sommerkleid ergeben. Hervorzuheben ist nochmals Leinen. Dieser Stoff eignet sich - wie bereits oben beschrieben - sehr gut für ein schönes Sommerkleid. Abgerundet wird unsere Palette der Empfehlungen für leichte Kleiderstoffe durch Batist und Satin.

Für Herbst und Winter sind natürlich wärmere Kleiderstoffe angesagt.Jaquardstoffe (beispielsweise aus Baumwolle) sind etwas dicker und daher sehr gut geeignet. Aber auch dickere Jerseystoffe oder Sweatstoffe können warm genug für die kalte Jahreszeit sein. Leichtere Wollstoffe werden ebenfalls gern verwendet.

 

Welche Kleiderarten gibt es?

Nach den Kleiderstoffen kommen wir zu den Kleiderarten. Denn Frau wäre nicht Frau, wenn sie ihre Individualität nicht je nach Lust, Laune und Anlaß auch in verschiedensten Arten von Kleidern ausdrücken könnte. Von A-Linienkleidern über Hemdblusenkleider und Wickelkleider bis hin zum schicken Abendkleid, die Auswahl ist wirklich groß.

A-Linien-Kleider sind die Klassiker unter den Kleidern. Sie sind u.a. äußerst beliebt für den Arbeitsbereich. Auch die recht gerade geschnittenen Pencil-Cut-Kleider eignen sich für diesen Bereich. Für diesen seriösen Look empfehlen wir je nach Typ der Trägerin klassische oder schlichte Baumwollstoffe. Wenn Du einen besonderen Hingucker suchst, schau nach einem Baumwollstoff mit interessantem Muster. Wir haben einiges davon in unserem Shop. Auch feine Seiden- oder Chiffonstoffe stehen für den Businessbereich auf unserer Shortlist.

A-Linien- und Pencil-Cut-Kleider können aber durchaus auch im Alltag getragen werden. So entsteht beispielsweise aus einem geraden Schnitt und Leinen als Stoff schnell ein lässiges Teil, das auch für eine Nähanfängerin keine unlösbaren Probleme mit sich bringt.

Kommen wir zu den T-Linien-Kleidern. Sie sind quasi verlängerte T-Shirts und ebenfalls sehr beliebt für den normalen Alltag. Die gemütliche Variante wird hier oft aus unterschiedlichen Arten von Jersey genäht. Aus Baumwolle sind solche T-Shirt-Kleider in der Regel besonders atmungsaktiv und damit körperfreundlich.

Hemdblusenkleider sind Kleider mit Blusenschnitt, Kragen oder Kopfleiste. Sie gewinnen in den letzten Jahren immer mehr an Beliebtheit. Aus Leinenstoff wird diese Kleiderart wieder perfekt für den Sommer. Chiffon und Seide ergeben dagegen besonders schicke Versionen. Viskose eignet sich schließlich gut für ein leichtes, schön fallendes Hemdblusenkleid.

Auch Jeanskleider sind durchaus beliebt und geben einen entspannten Alltagslook. Wie der Name schon sagt werden sie allerdings ausschließlich aus Jeansstoffen genäht. Ob klassisch blau, mit Muster oder uni in einer anderen Farbe ist dabei Geschmackssache.

Natürlich gibt es noch viel mehr Arten von Kleidern wie beispielsweise den Prinzessinen-Cut, den Mermaidcut oder den weit geschnittenen Empirecut.

Zusammengefasst lässt sich sagen, dass grundsätzlich alle Kleiderstoffe auch für jede Art von Kleid verwendet werden können. Manche Kleiderstoffe eignen sich jedoch für bestimmte Kleider besser als andere. So benutzt man - um ein letztes Beispiel zu nennen - für festliche Abendkleider besonders hochwertige Stoffe wie Brokat, Taft, schwere Seide, Samt oder Spitze.

 

Kleider selber nähen

Wenn du dein Kleid selbst nähst,, solltest du die Maße natürlich gut auf dich abstimmen. Sonst sitzt es später nicht perfekt. Allen Nicht-Nähprofis empfehlen wir, mit Schnittmustern zu arbeiten. Sie helfen dir dabei, dass du am Ende deines Nähprojekts ein gelungenes Kleid in den Händen hälst. Schau doch mal bei makerist oder Burda Style vorbei. Die haben eine gute Auswahl. Aber auch bei vielen anderen Anbietern kannst du fündig werden.

Bevor du mit dem Nähen loslegst, vergiss nicht den Stoff vorzuwaschen, da Kleiderstoffe noch ein wenig eingehen können. Unterläßt du das Vorwaschen und schneiderst einfach drauf los, kommt es dann nach dem ersten Waschen des fertiges Kleidungsstückes sehr oft zu ernsten Problemen.

Nach dem Waschen musst du die Kleiderstoffe zuschneiden. Das Schnittmuster kann dabei mit Schneiderkreide auf den Stoff gezeichnet werden. Damit das Schnittmuster nicht verrutscht, empfiehlt es sich dieses mit Stoffbeschwerern zu fixieren. Feststecken geht auch. Wichtig ist, dass alle Markierungen auf den Kleiderstoff übertragen werden.

Zum Zuschneiden gibt es spezielle Stoffscheren. Wichtig ist es, dass du hierbei den Fadenlauf des Stoffes (parallel zur Webkante) beachtest, sodass dein fertiges Kleid auch dehnbar bleibt.

Kleiderstoffe mit Muster sollten so zugeschnitten werden, dass das Muster beim fertigen Kleid in die richtige beziehungsweise gewünschte Richtung zeigt. Kleiderstoffe haben weitere, manchmal unterschiedliche Eigenschaften, die es beim Nähen zu beachten gilt. Zu allererst sollten gewebte Stoffe an den Rändern versäubert werden, damit diese nicht ausfransen. Hierzu nimmst du am besten einen Zickzack-Stich. Und welche Nadeln sollten zum Einsatz kommen?

Für die meisten Kleiderstoffe sind Universalnadeln mit 80er Stärke geeignet. Bei dünneren bzw. feineren Stoffen empfiehlt sich dagegen eine Nadel mit 70er Stärke. Vorsicht jedoch bei Jersey. Hier können Universalnadeln Löcher im Stoff hinterlassen. Um dies zu verhindern, gibt es spezielle Jerseynadeln. Bei Kleiderstoffen mit Stretch oder auch bei Jersey sollte zudem eine dehnbare Stichart verwendet werden, um ein Reißen der Naht zu verhindern. Beim Nähen selber ist es wichtig, den Stoff weder zu dehnen noch Zug auf ihn auszuüben.

Mit der nötigen Konzentration sollte nun beim Nähen nichts mehr schiefgehen.

 

Die richtige Pflege des Stoffs

Die verschiedenen Kleiderstoffe brauchen natürlich auch eine adäquate Pflege. Baumwolle ist sehr pflegeleicht und kann meistens auch bei höheren Temperaturen gewaschen werden. Jedoch empfehlen viele Hersteller einen Waschgang bei maximal 40°C. Andere Kleiderstoffe sind nur bei 30°C waschbar oder sollten sogar mit einem Schonwaschprogramm gewaschen werden.

Sehr empfindliche Kleiderstoffe werden besser von Hand gewaschen oder in die Reinigung gebracht. Ein Beispiel für solch einen Stoff wäre Seide. Vergiss außerdem beim Waschen nicht, die Farbe des Stoffes zu beachten, um Verfärbungen zu verhindern. Ein weißes T-Shirt, das mit einem roten Stoff zusammen gewaschen wurde, ist sonst leider auch schnell rosa verfärbt. Wasche dein Kleid im übrigen nur, wenn es wirklich notwendig ist. Wenn es nicht wirklich verschmutzt ist und/oder keine Flecken aufweist, reicht es meist das Kleid gut zu lüften.

Wichtig: die Reinigungshinweise des Herstellers gehen immer voŕ!

Ob ein Kleiderstoff in den Trockner darf oder nicht, hängt von der Stoffart ab. Während Baumwollstoff meist ohne Probleme im Trockner getrocknet werden kann, sollten die meisten anderen Stoffe lieber an der Luft getrocknet werden. Aber auch hier die Vorgaben des Herstellers berücksichtigen.

Wie beim Waschen und Trocknen muss auch beim Bügeln die Art des Kleiderstoffes beachtet werden. Tendenziell sollte man alle Kleiderstoffe aus Baumwolle leicht feucht bügeln. Alle anderen Stoffe werden grundsätzlich eher trocken gebügelt. Die Temperatur hängt ebenfalls von der Stoffart ab. Lieber eine niedrigere Temperatur wählen als eine zu hohe. In der Gebrauchsanleitung deines Bügeleisen findest du meist eine Tabelle mit Temperaturangaben zu den verschiedenen Stoffarten.

Generell gilt beim Waschen, Trocknen oder Bügeln: immer darauf achten, was der Hersteller des Stoffes empfiehlt!! Diese Hinweise haben Vorrang!

Mit der richtigen Pflege solltest du nun lange Freude an deinem Kleid haben!

 

Stoffe für Kleider als Meterware online kaufen; Zusammenfassung

Bevor du Stoff für dein Kleid bestellst, solltest du dir genau Gedanken darüber machen, wie dein Kleid am Ende aussehen soll und welche Art von Kleiderstoff sich dafür am besten eignet. Außerdem solltest du genau planen, wie viel Stoff du benötigst, um dein Kleid fertig zu stellen. Achtung: Nahtzugabe, Fadenlauf und Anordnung des Musters beachten!

Danach kannst du dich für deinen Favoriten unter den Kleiderstoffen entscheiden. Wir führen ein großes Sortiment verschiedenster Kleiderstoffe als Meterware und sind uns sicher, dass du bei uns das perfekte Material für dein Traumkleid findest. Wir schneiden die Meterware dann wunschgerecht zu und liefern die Kleiderstoffe in aller Regel innerhalb von ein paar Tagen zu dir nach Hause.

 

Weitere Einsatzbereiche

Kleiderstoffe kommen übrigens auch noch in vielen anderen Bereichen zum Einsatz. Sie eignen sich natürlich auch sehr gut für Röcke, Blusen oder Tuniken. Ebenso für Nachtwäsche und teilweise für Herrenhemden. Aus den herkömmlichen Kleiderstoffen werden gern auch Kinderkleider genäht. Sie sind pflegeleicht und strapazierfähig und weisen meistens einen hohen Tragekomfort auf. Auch im Bereich Wohntextilien wie zum Beispiel Tischwäsche, Kissen und Bettwäsche kommen Kleiderstoffe oft zum Einsatz.

Stand 2.7.20